089 2154 2250 kontakt@immosist.de

Am Abend des 06. Aprils fand in München der 2. ImmoCircle zur Digitalisierung der Immobilienwirtschaft statt. Knapp 40 Gäste sind der Einladung von IMMOSIST und Aigner Immobilien gefolgt und hörten an dem Abend vier Vorträge hochkarätiger Referenten.

Dominic Fänders von IMMOSIST berichtete von den jüngsten Entwicklungen im Bereich Hausverwaltungen, die er in der Woche zuvor vom VDIV-Kongress in Weimar mitnehmen konnte. Quintessenz war hier: Digitalisierung beginnt im Kleinen. Doppelmonitore, Headsets und zeitgemäße Websites sind die Mindestausstattung.

Die zweite Referentin war Eva Jagalla, COO von NavVis. Das in München und New York beheimatete Unternehmen entwickelt mit gut 100 Mitarbeitern eine Technologie, mit der Gebäude von innen effizienter vermessen und digitalisiert werden können. Das Endprodukt dient unter anderem der Kartennavigation in Innenräumen.

Anschließend sprach Paul Indinger, Gründer und Geschäftsführer von Building Radar aus München. Er stellte seine Plattform im zur Leadgenerierung im Bauwesen vor, die in den letzten zwei Jahren auch ein starkes Wachstum erzielen konnte. Auch wenn sich Building Radar primär an Ausstatter richtet, war der Vortrag für die anwesenden Führungskräfte aus den Bereichen Immobilienbewertung, Maklerunternehmen, Hausverwaltung und Unternehmensberatung dennoch von großem Wert, weil auch diese Zielgruppen mithilfe von Building Radar früher in die Akquise neuer Mandate gehen können.

Der letzte Referent an dem Abend war Maik Winkelmann, Leiter Marketing bei facilioo in Berlin. Er referierte zum Thema „Und wenn man einfach mal anfängt?“. In vielen Betrieben handele es sich um eine Henne-Ei-Problem, denn es sei schlicht nicht die Zeit vorhanden, um sich mit der letztlich zeitschaffenden Digitalisierung zu befassen. Dabei können die ersten Schritte schnell getan sein, wenn man zuerst einmal Teilprozesse angeht. Facilioo selbst bietet ein ganzes Ökosystem für die Immobilienverwaltung an, von der Mieter-App, über eine Handwerkerplattform bis hin zum digitalen Instandhaltungsmanagement. Insofern war der letzte Vortrag vor allem eines: Ein Wachrütteln und Mutmachen für die etablierte Immobilienwirtschaft.

Wie auch schon beim letzten Mal wurde sich anschließend noch bis spät in den Abend bei Getränken und Snacks ausgetauscht. Am Ende konnten sicher die meisten Gäste Impulse mitnehmen und „jeder Vortrag generierte eine Idee“, wie ein Teilnehmer sagte.

__

Der ImmoCircle wird regelmäßig von IMMOSIST in München veranstaltet. Er hat zum Ziel, der etablierten Immobilienwirtschaft die ominöse Digitalisierung näher zu bringen. Im quartalsweisen Turnus sprechen deshalb Gründer junger Technologieunternehmen über die jüngsten Trends und Produkte. IMMOSIST nimmt Hausverwaltungen seit 2016 die Abwicklung von Versicherungsschäden ab, über die wohl fortschrittlichste Digitallösung am Markt.

Der nächste ImmoCircle in München wird voraussichtlich im Juli 2017 stattfinden.